Studie über virtuelle Geschenke zur Weihnachtszeit

Nach der Studie „Inside Virtual Goods – The US Virtual Goods Market 2009 – 2010“ verteilen 20% der Käufer von virtuellen Gütern auch virtuelle Geschenke. Dabei wurden 15% aller Geschenke im Jahr 2009 in den Weihnachtsferien gemacht und hatten durchschnittlich einen Wert von US$ 3.

Weiterhin prognastiziert die Studie, dass in den USA im Jahr 2009 rund US$ 1 Milliarde Umsatz mit virtuellen Gütern gemacht wurde und sieht noch weitere Steigerung für die Zukunft.

Link: Inside Virtual Goods – The US Virtual Goods Market 2009 – 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.