Funcoms CFO tritt nach AoC Verlusten zurück

Nachdem bereits Firmengründer Gaute Godager Funcom verlassen hatte um seine Karriere „in einer anderen Branche“ fortzusetzen, folgt ihm nun auch Olav Sandnes, Chief Financial Officer des Unternehmens, nachdem er für das vierte Quartal 2009 einen Verlust von $23 Millionen bekannt geben musste.

Für die Verluste wird fast ausschließlich „Age of Conan“ verantwortlich gemacht, das nach einem starken Start in der Folge mit (zu) kurzen Abonnement-Laufzeiten zurecht kommen musste. Die Norwegische Finanz-Webseite Hegnar Online berichtete unlängst, dass nach den 700.000 Spielern zum Start von Age of Conan noch 70.000 aktive Spieler verblieben sind.

Quelle: Age Of Conan Bleeds Money, Funcom CFO Quits

3 thoughts on “Funcoms CFO tritt nach AoC Verlusten zurück

  1. Tja, das kommt davon, wenn man ein Spiel viel zu früh halbfertig auf den Markt wirft und nur einen Bruchteil der zuvor großartig angekündigter Inhalte und Funktionen tatsächlich anbietet.

    Hoffentlich nehmen sich die Publisher zukünftiger MMORPGs dieses großartige In-den-Sand-setzen eines Projekts, das viel Potential hatte, als Beispiel zu Herzen, wie man es nicht machen sollte.

  2. Gut,daß es weg ist…ich hab ja nichts gegen PvP,aber immer und überall muss echt nicht sein.Und irgendwie war das Spiel ja nach lvl20 so gut wie vorbei…also ich ärger mich über die 100 € im nachhinein (eins für mich und eins für meine Freundin gekauft 😕 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.